Veranstaltungsdekoration: Lasst Farben sprechen

Veranstaltungsdekoration: Lasst Farben sprechen

Die Dekoration einer Veranstaltung trägt nicht nur zu einer angenehmen Atmosphäre bei, sie transportiert auch Botschaften – ob Sie wollen oder nicht. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, warum Dekoration und Farbkonzept elementare Bestandteile Ihrer Planung sein sollten und geben Tipps zu Ausleuchtung, Tischschmuck, Farbwahl und mehr.

In einem früheren Beitrag haben wir Ihnen nahegelegt, mit der Dramaturgie Ihres Events alle Sinne der Gäste anzusprechen. Heute widmen wir uns explizit dem, was das Auge wahrnimmt.

Vermutlich kennen Sie den Spruch: „Man kann nicht nicht kommunizieren“, des Kommunikationswissenschaftlers Paul Watzlawick. Das trifft auch auf die Dekoration Ihres Events zu. Erstens kann das Weglassen von Dekoration beim Gast den Eindruck hervorrufen, dass Ihnen nichts an seinem Wohlgefühl liegt. Und zweitens haben viele Elemente der Einrichtung – zum Beispiel Tische, Lichter oder Vorhänge – ohnehin eine Wirkung auf die Besucher. Sie haben nur die Wahl, diese Wirkung zu Ihren Gunsten zu beeinflussen.

Stile und Farben: Ihre Marke im Mittelpunkt

Grundsätzlich gibt es Dekorationen in verschiedenen Stilen: Von minimalistisch-klar oder klassisch über elegant-exklusiv bis hin zu pompös oder verspielt sollte sich Ihr Thema wie ein roter Faden durch die ganze Veranstaltung ziehen. Bei der Wahl des Farbkonzeptes spielen Art und Anlass des Events eine entscheidende Rolle. Wie Betriebsfeiern oder Jubiläen meist die Farben des Firmenlogos aufgreifen, so richten sich auch Kongresse und Tagungen oft nach den Farben des Veranstalters oder der Region, zum Beispiel des Bundeslandes. Da es in letzteren Formaten vor allem um seriöse Wissensvermittlung geht, sollten die Farben in jedem Fall weich und umschmeichelnd wirken, statt aggressiv Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Anders darf es bei Bällen oder Galas zugehen. Hier kann schon der rote Teppich am Eingang den ausgefallenen Charakter vermitteln. Beliebt sind auch tongebende Farblichter, die beim Betreten des Hauses ein Wohlfühl-Ambiente vermitteln. Achten Sie jedoch darauf, solche Lichter Richtung Decke auszurichten oder vereinzelt Akzente an Säulen oder Wänden zu setzen. Schließlich wollen Sie Ihre Gäste nicht blenden. Im unteren Bereich des Raumes sollten Sie indirektes, helles Licht einsetzen, damit Ihre Räumlichkeiten hell genug und Gesichter nicht fahl wirken. Wichtig ist außerdem lebensmittelechtes Licht am Buffet, damit die Gäste die Frische erkennen und die Beschilderung lesen können.

CEIMZEIT - Lasst Farben sprechen

Setzen Sie Akzente – zum Beispiel mit Pflanzen

Apropos Beschilderung: Ihr Farb- und Dekorationskonzept kann sich in unzähligen Elementen der Location wiederfinden. In Buffetbeschilderung und Servietten, Bühnenschmuck und Blumenarrangements, in Hussen und Tischdeko, … Die Farben und Muster stimmen wir im Vorfeld mit dem Veranstalter ab. Lassen Sie sich aber nicht dazu hinreißen, jede Oberfläche farbig gestalten zu wollen – weniger ist hier oft mehr. Wir empfehlen gern weiß als Grundfarbe, akzentuiert mit den Farben Ihres Corporate Design und begleitet von zusätzlichem Dekor wie etwa einem zarten Metallband oder Holztönen.

Ein wertvoller Beitrag zum Wohlfühl-Ambiente sind außerdem Grünpflanzen. Heißen Sie Ihre Gäste am Empfang mit einem Arrangement herzlich willkommen. Die Bühne kann je nach Art und Größe von Blumengebinden umrahmt werden, und auch Stehtische wirken mit einer kleinen Blume im Glas gleich viel freundlicher. Wenn Sie auch im Bankettsaal Sträuße oder Gestecke nutzen, dann bedenken Sie, dass die Gäste trotzdem Sichtkontakt haben können. Dafür sollten die Arrangements nicht höher als 25-30 cm sein. Wer dennoch größer und extravagant dekorieren möchte, platziert zum Beispiel ein Meter hohe Glasvasen, unter denen die Gäste praktisch durchschauen konnten.

Banner Whitepaper Eventdünger Einladungsmanagement

Fazit: Diese 4 Inhalte vermittelt Ihre Dekoration

Dekoration ist Kommunikation. Beachten Sie deshalb, dass Sie die folgenden vier Merkmale richtig vermitteln:

1. Ihre Marke. Setzen Sie Ihre Unternehmensfarben ein, um Ihre Wahrnehmung als Veranstalter zu prägen.
2. Ihre Dramaturgie. Die Optik ist ein entscheidender Bestandteil Ihres roten Fadens.
3. Ihren Stil. Halten Sie sich vornehm zurück oder sorgen Sie für mächtig Trubel?
4. Ihre Wertschätzung und Ihr Einfühlungsvermögen. Versetzen Sie sich in Ihre Gäste, um Praktikabilität und Wohlgefühl nicht zu vernachlässigen.

Für welche Dekoration Sie sich auch entscheiden: Bleiben Sie dem Motto der Veranstaltung treu und setzen Sie es in allen Bereichen kreativ um. In unseren Veranstaltungsräumen in Chemnitz beraten wir Sie gern umfassend zu diesem und vielen weiteren Themen.

Von |2018-10-30T12:53:22+00:0029. Juni 2018|Event|0 Kommentare

Über den Autor:

Antje Braune
Antje ist bei der C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH Projektleiterin für Kongresse & Tagungen sowie für die Gastronomie in der Stadthalle Chemnitz.
E-Mail: a.braune@c3-chemnitz.de | Telefon: +49 (0)371 4508-645

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Um Ihnen gute, relevante Inhalte anbieten und die Benutzerfreundlichkeit unserer Website verbessern zu können, nutzen wir Cookies für Tracking, Analyse und Werbung. Mehr dazu erfahren Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ok

Eventdünger

Unser Whitepaper für Veranstaltungsplaner

Schluss mit Schreiben, die in der Ablage in Vergessenheit geraten werden: Versenden Sie Einladungen, die überzeugen!

Wir empfehlen: